Sektionen

Delizia Estense di Belriguardo

Die Delizia von Belriguardo war die erste, die außerhalb der Stadtmauern von Ferrara errichtet wurde.
Delizia Estense di Belriguardo

Sie war so groß und prächtig, dass sie im nachhinein auch als “Versailles der Este” bezeichnet wurde. Errichtet wurde der Landsitz 1435 nach dem Willen des Markgrafen Nicolò III. Einige Jahrzehnte später wurde sie vom Herzog Borso d’Este ausgebaut. Neben dem Hauptgebäude umfasste die Anlage zwei kleinere Gebäude mit umlaufenden Arkaden und Reitställen, in denen bis zu 200 Pferde Platz fanden. Der gesamte Komplex war von weiten Gärten mit Seen und Wasserspielen, von Mauern mit Zinnen und einem Graben umgeben. Am Bau und an der Ausschmückung der Delizia waren sowohl Pietro Benvenuti als auch Biagio Rossetti, sowohl Cosmè Tura als auch Ercole de’ Roberti, kurzgesagt die größten Baumeister und Maler der Zeit beteiligt. Doch von dem einstigen Glanze bleibt heute leider sehr wenig. Vor dem Turm über dem Eingang, der früher um Vieles höher war, befindet sich noch ein kleiner Säulengang im Stil der Renaissance; im oberen Bereich sieht man das Wappen der Este aus Marmor. In den Feldern vor dem Gebäude erkennt man noch die regelmäßigen Linien eines einstigen großen, von Pappeln gesäumten Fischteichs, in dem simulierte Seeschlachten (Naumachie) veranstaltet wurden, denen die herzögliche Familie vom Turm aus beiwohnte. Der mittlere Flügel des Palazzo weist noch wunderschöne große, in Marmor gefasste Fenster in gotischem Stil auf. Der einzige Innenraum, der noch mit Fresken dekoriert ist, heißt Sala delle Vigne und wird Girolamo da Carpi zugeschrieben: an den Wänden erkennt man auf dem Hintergrund bezaubernder imaginärer Landschaften eine lange Reihe von Karyatiden und darüber eine Weinlaube, deren Reblinge, Blätter und Trauben sich über die ganze Decke hinziehen. In der Delizia sind heute zwei Museen untergebracht: das Archäologische Museum und das Museum Giuseppe Virgili, in dem Werke eines modernen heimischen Bildhauers ausgestellt sind.

Eröffnung

Freitag, Samstag, Sommtags und Sonntags
9.30-12.00; 15.300-19.00.
Täglich mit Reservierung für Gruppen.

Preis

5,00 euro. 
Ermäßigt: 2,00 euro (bis 18 Jahre, Mittel-und Oberschulen)

zuletzt verändert: 26.08.2019 11:12
Chiudi menu
Touristische Infos