Sektionen

Birdwatching im Po-Delta

Düfte, Farben, Wissen und Genüsse: Die Beobachtung der Vögel ist eine unterhaltsame Art, direkt mit der Natur des Parks des Po-Deltas in Berührung zu gelangen.
Rosa Flamingos

Der Park des Po-Deltas erstreckt sich über 54.000 Hektar, die auf 9 Gemeinden der Provinzen Ferrara und Ravenna verteilt sind. Er umfasst ganz unterschiedliche Umgebungen, die von Dünenrückständen entlang einiger Küstenabschnitte bis hin zum ausgedehnten grünen Mesola-Wald, von den beeindruckenden Naturpfaden entlang der Flüsse zu den alten Pinienwäldern sowie von den grenzenlosen Salzgewässern in den Tälern von Comacchio und der Sacca di Goro bis hin zu den Süßgewässern von Argenta und Ostellato reichen. In diesen Gegenden finden zahlreiche Vogelarten Nahrung und Unterschlupf.

Auf dieser Seite werden die Orte und die Arten, die gesichtet werden können, zusammengefasst:

Allgemeiner Plan der Birdwatching-Hauptgebiete >>

Argenta

Oasi di Campotto: Hier befindet sich eine der größten Kormorankolonien in Italien. Unter den Nistvögeln sind Weißbartseeschwalben, Rallenreiher, Drosselrohrsänger und Teichrohrsänger zu verzeichnen. Unter den Zugvögeln ist der Fischadler zu finden. Im Santa-Tal können im Frühling und Sommer die Raubseeschwalbe und Lachsseeschwalbe, im Winter dagegen der Silberreiher und die Rohrdommel gesichtet werden. In den Gebieten in der Nähe findet man die Wildgans, den Kranich, die Krickente und die Brandgans. Im Schilf wohnen die Bartmeise, die Beutelmeise und der Seidensänger. Entlang der Wege befinden sich Aussichtstürme.

Oasi di Bando - Anse vallive di Porto

Oasi Bando - Bacino di Porto (Talschleifen von Porto)
Hier nisten regelmäßig Wildgänse und Weißstörche. Neben Drosselrohrsängern und Teichrohrsängern können alle Arten von Reihern beobachtet werden. In den Becken schwimmen Entenvögel wie etwa die Stockente, Löffelente, Krickente und Knäkente. Unter den Nistvögeln entdeckt man die Rohrweihe, den Haubentaucher und das Blässhuhn, in den Feuchtwiesen den Stelzenläufer, die Uferschnepfe und den Sichelstrandläufer.

Vallette di Ostellato

Anse Vallive di Ostellato (Täler von Ostellato): Graureiher, Rallenreiher, Seidenreiher, Nachtreiher, Haubentaucher und Sperlingsvögel im Schilf. Daneben die Stockente, Tafelente und Wildgans sowie Raubvögel wie der Turmfalke, die Rohrweihe, die Eule und der Steinkauz.

Riserva naturale Bosco della Mesola


Naturschutzgebiet Mesola-Wald: Die Vogelwelt ist durch die verschiedenen Sylviidae-Arten vertreten: Blaumeise, Kohlmeise, Mönchsgrasmücke, Nachtigall und Gartenbaumläufer. Die Standvogelkolonie der Ringeltauben ist ansehnlich. Nachtraubvögel: Schleiereule, Steinkauz, Waldohreule, Waldkauz, Zwergohreule.

Sacca di Goro

Sacca di Goro: Aufgrund der Tausenden von Watvögeln, die hier überwintern, wird sie auch „Insel der Schlammigen“ genannt: Darunter sind große Brachvögel und Brachvögel, Steinwälzer und Alpenstrandläufer. Mit dem Jahreszeitenwechsel tauchen der Purpurreiher, die Flussseeschwalbe, der Seeregenpfeifer, die Zwergseeschwalbe, der Säbelschnäbler und der Stelzenläufer auf. Im Winter sind hier Enten, Schwarzhalstaucher und Mittelsäger in Schwärmen zu finden.

Oasi di Canneviè

Oasi di Cannevié-Porticino Oases: Besucherzentrum mit etlichen Hochsitzen und Verstecken entlang der Wege, damit man das ganze Jahr über Vögel sichten kann. Dunkelwasserläufer, Brandgans, Bekassine, Eisvogel, rosa Flamingo, Krickente, Knäkente, Stockente und Rohrweihe. Im Frühling ist es leicht, Säbelschnäbler und Stelzenläufer zu sichten.
Valli e saline di Comacchio

Valli di Comacchio - Salinen von Comacchio.
Das Glanzstück dieser Täler ist der rosa Flamingo, der im Frühling nistet und sich hier das ganze Jahr lang aufhält. Im Frühling tauchen Löffelreiher, Stelzenläufer, Austernfischer, Säbelschnäbler, Flussseeschwalben, Seeregenpfeifer, Zwergseeschwalben und Möwen auf, um hier zu nisten. Im Winter kann man Uferschnepfen, Grünschenkel, Rotschenkel, Kiebitzregenpfeifer, Alpenstrandläufer, Schellenten, Mittelsäger und Sumpfohreulen beobachten. Zahlreiche Wege und Routen stehen zur Verfügung.

Oasi di Boscoforte

Oasi di Boscoforte: Zugang nur mit Führung.
Im Frühling kann man alle Reiherarten, zahlreiche Watvögel, Kormorane, Scharben, Enten, Brandgänse, Tafelenten und Stockenten sichten, außerdem rosa Flamingos, Löffelreiher und Rohrweihen. Die Lachsseeschwalbe und die Brandseeschwalbe nützen die Erhebungen der Halbinsel zum Nisten. Die Grasmückenartigen, insbesondere Drosselrohrsänger und Teichrohrsänger, Nachtigallen, Bartmeisen und Beutelmeisen sind zwar schwieriger zu sichten, können aber am Gesang erkannt werden.

zuletzt verändert: 15.02.2013 11:17
Chiudi menu
Touristische Infos