Sektionen
Sfondo delle briciole di pane

Goro

Der Name des Ortes kommt von ‘Gaurus’, dem Namen eines einstigen Arms des Po, der bei Codigoro vom Po di Volano nach Norden abzweigte. An der Mündung dieses Flussarms existierte schon im 16. Jh. der Portocanale dell’Abate, ein Hafen, von dem aus sich im frühen 18. Jh. der Ort Goro entwickelte. Die ersten einfachen Häuser entstanden auf den Dämmen zwischen dem Meer und den Sümpfen. Noch heute lebt ein Großteil der Bevölkerung vom Fischfang und von der Bewirtschaftung der trockengelegten Sümpfe und Lagunen des Hinterlandes. Wie der Hafen im nahen Gorino, so hat sich auch der Fischerhafen von Goro in jüngerer Zeit mehr und mehr auf den Tourismus eingestellt: von hier starten diverse Motorboote zu Exkursionen über den Po in das Gebiet des Deltas, wo Fluss und Meer ineinander greifen und eine einzigartige Landschaft herausgebildet haben.
zuletzt verändert: 22.08.2012 14:01
Chiudi menu
Touristische Infos