Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Sala delle Virtù

Sala delle Virtù
Der Saal der Tugenden glänzt mit einer prachtvoll vergoldeten und bemalten Stuckdecke, einem Werk von Domenico di Paris aus dem 15. Jh. Zwischen den kostbaren Ornamenten erkennt man die Symbole, mit denen der Herzog seine Taten und Qualitäten pries; in dem Fries unterhalb der Decke sieht man einige Frauenfiguren, die die Kardinaltugenden und die göttlichen Tugenden darstellen. Es fällt auf, daß die Tugend der Gerechtigkeit fehlt, denn diese Tugend hielt der Auftraggeber Borso d’Este für die wichtigste: vermutlich war diese Tugend in anderer Form (z.B. als Fresko oder Statue) dargestellt oder wurde, wie einige behaupten, vom Herzog selbst verkörpert, wenn dieser im Saal der Tugenden weilte, um Bittgesuche anzuhören oder kleinere gesetzliche Streitigkeiten zu klären. In diesem Raum und in dem daneben befindlichen Saal der Bilddevisen mit einer schönen, blau und gold dekorierten Kassettendecke sind einige Museumsstücke ausgestellt, darunter mit Miniaturen verzierte Kodizes, die aus den Klöstern von San Giorgio und der Certosa stammen.
zuletzt verändert: 03.02.2021 11:37
Chiudi menu
Touristische Infos