Sektionen

Boldini und die Mode

Ausstellungen

Boldini, der sich zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert in Paris, der Drehscheibe aller Tendenzen in Sachen Eleganz und Moderne etablieren konnte, brachte eine schicke, “modische” Formel des Porträts hervor, mit der er die Hauptfiguren und Prominenten einer legendären Epoche, von Robert de Montesquiou bis Cléo de Mérode, von Lina Cavalieri bis hin zur Marquise Casati verewigt hat
Event image

In seinem Werk spielte die Mode eine wesentliche Rolle: Nachdem er sie anfangs als Inbegriff des modernen Lebens und Element, das das Werk an die Entstehungszeit bindet, auffasste, wurde die Mode – im Sinne eines Kleids, Accessoires, aber auch als raffinierter Ausdruck, der den Körper in einen Ort der Begierde verwandelt – bald zu einem wesentlichen Attribut und Unterscheidungsmerkmal seiner Porträts. Dank seiner ansprechenden Malerei, die eine nervöse, dynamische Pinselführung mit manierierten, sinnlichen Posen verbindet, bringt Boldini seine persönliche Auffassung des Porträts einer Gesellschaft zur Geltung, die zu einem Modell des Stils und der Tendenzen wird, wodurch er die Formeln und Sprachen des Films und der Glamour-Fotografie des 20. Jahrhunderts vorwegnimmt.

In dieser Ausstellung werden daher erstmals die lange, fruchtbare Beziehung zwischen Boldini und dem System der Pariser Haute Couture sowie die Auswirkung, die sie auf sein Werk als Porträtmaler, aber auch auf Maler wie Degas, Sargent, Whistler und Paul Helleu hatte, untersucht. Die nach Themenbereichen, die jeweils einem Literaten gewidmet sind, der die Größe der Mode als Kunstform lobte - von Baudelaire bis Wilde, von Proust bis D’Annunzio - geordnete Ausstellung bietet eine spannende Tour inmitten von Gemälden, wunderbaren alten Kleidungsstücken und kostbaren Gegenständen, die von der Beziehung zwischen Kunst, Mode und Literatur in der Belle Époque erzählen und den Besucher in die raffinierten, glänzenden Atmosphären der französischen Metropole eintauchen lassen.

Ausstellung von Barbara Guidi in Zusammenarbeit mit Virginia Hill kuratiert
Von der Stiftung Ferrara Arte und den Galerien für Moderne und Zeitgenössische Kunst Ferrara organisiert.

Where

Palazzo dei Diamanti - Corso Ercole I d'Este 21 - Ferrara

When

Vom 16. Februar bis 2. Juni 2019

Kontakte

Ufficio Informazioni e Prenotazioni Mostre e Musei C.so Ercole I d'Este, 21
telefax 0532 203064
Artikelaktionen
zuletzt verändert: 15.01.2019 11:44
Chiudi menu
Touristische Infos